Julia Heinecke

Julia Heinecke Kontakt

Vom hohen Norden in den tiefen Süden

Geboren bin ich Berlin, aufgewachsen im nördlichsten Schleswig-Holstein und schon als Kind reiste ich mit meiner Familie regelmäßig von Flensburg nach Freiburg. Sehr früh war klar: Hier will ich mal wohnen!

Das tue ich seit 1995, und Freiburg und der Schwarzwald sind für mich privat, beruflich und sprachlich schon lange das, was Geborgenheit und Wohlgefühl ausmachen: Heimat.

Übersetzerhandwerk und kulturwissenschaftlicher Hintergrund

Mein Weg zur Romanautorin war kein bisschen geplant. Am Anfang standen eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Übersetzerin und Dolmetscherin in Heidelberg, mehrere Auslandsaufenthalte und ein sehr geliebtes Studium der Kulturwissenschaften in Freiburg.

Seit 2006 arbeite ich als freiberufliche Übersetzerin, Lektorin und Texterin. Außerdem habe ich 13 Jahre lang im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof Führungen zu den unterschiedlichsten Themen gegeben und an Publikationen mitgewirkt.

Mit den Hütekindern fing es an

2010 übertrug mir der Geschichts- und Heimatverein Furtwangen ein spannendes Projekt. Ich interviewte ehemalige Hütekinder zu ihren Erfahrungen mit dieser Form von Kinderarbeit, die bis in die 1950er-Jahre im Schwarzwald sehr verbreitet war. Das daraus entstandene Sachbuch „Zwischen Viehhüten und Hirtenschule“ wurde quasi der fachliche Vorläufer zur „Kalten Weide“.

Ein folgenreicher Anruf des Badischen Landwirtschafts-Verlag

Eines Tages rief der Badische Landwirtschafts-Verlag an und fragte, ob ich Lust hätte, einen Roman über ein Hütekind zu schreiben. Natürlich hatte ich Lust! Heraus kam die „Kalte Weide“, deren Hauptfigur Miggi quasi aus den Erlebnissen der damals in Furtwangen interviewten ehemaligen Hütekinder entstand. Vielleicht, weil der erfundene Hirtenbub Miggi auf realen Erfahrungen basiert, fühlten sich viele Menschen von dem Buch berührt.

Die 2016 erschienene „Kalte Weide“ wurde ein unerwarteter Erfolg. Seitdem habe ich große Freude daran, sozialhistorische Stoffe in eine Romanhandlung zu gießen. Auf die „Kalte Weide“ folgten „Kalte Herzen“, „Kalter Nebel“ und zuletzt „Schneesturz“.

Als Übersetzerin, Lektorin und Texterin aktiv

Sehr gerne arbeite ich als Übersetzerin, Lektorin und Texterin für verschiedene Branchen. Mein Angebot hierzu finden Sie auf der Website: www.die-schreibstatt.de

Julia Heinecke M. A.

Pochgasse 9 a

79104 Freiburg

+49 (0)761 3846975

info@julia-heinecke.de

Hier finden Sie mich auch im Netz

Facebook

Xing

 

 

Impressum | Datenschutz

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.